3. Runde Springcup 2019

Am dritten Spieltag ging es für uns zum Serien-Meister Schichenau

Nachdem es schon 2 Versuche gegeben hat um die 2. Runde gegen St. Nikolai zu veranstalten, aber das Wetter immer etwas dagegen hatte, wurde dieses Match zuerst ausgetragen. Am Vormittag wurde noch eifrig an der Aufstellung taktiert, da wir einen Kader von 19 Leuten hatten, was aber zu Spielbeginn völlig umsonst war. Eine Reihe von Absagen kurz vorm Ankick ließ unseren Kader auf 12 Mann schrumpfen. 

Nichtsdestotrotz waren wir zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft und kamen auch zu hochklassigen Chancen - teils fehlte hier aber das Quäntchen Glück, teils war es Unvermögen. Die Gäste kamen dann in der 20. Minute das erste Mal vor unseren Kasten und führten prompt mit dem ersten Torschuss. 1:0 

Wir ließen uns davon nicht beeindrucken und kamen jetzt zu noch mehr Chancen. Jens und Mani trafen nur die Latte, Schützi und Gafu vergaben aus kürzester Distanz und ein regulärer Treffer von Martin P. wurde aberkannt.

Die Vielzahl der ungenutzten Chancen rächte sich als die Heimelf praktisch mit dem Pausenpfiff noch auf 2:0 erhöhte. 



In der zweiten Halbzeit verließen uns eindeutig die Kräfte. Den hohen Temperaturen konnten wir mit dem schmal besetzten Kader nicht trotzen. Keine 10 Minuten nach dem Wiederankick erzielten die Gastgeber die Treffer 3:0 und 4:0. 

Wir kamen danach wieder besser ins Spiel und konnten wieder ein paar Möglichkeiten vorfinden. Roland traf nach einem Freistoß die Innenstange. Im Gegenzug erhielten wir einen weiteren Treffer zum 5:0. 

In der 75. Minute konnten wir tatsächlich einen Treffer erzielen. Gafu verwertete eine schöne Hereingabe zum 5:1. Schichenau erzielte durch einen Elfmeter das 6:1 und in der Nachspielzeit sogar noch das 7:1. 

Den Schlusspunkt setzte aber Martin T., als er nach schöner Flanke von Vince noch einen sehenswerten Treffer zum Endstand von 7:2 erzielte.  


Fazit:

Erste Halbzeit top, zweite Flop. Leider fehlte uns an diesem heißen Matchtag die Breite des Kaders um volle 90 Minuten mit dem Serienmeister mithalten zu können. Die Vielzahl an Chancen, die ausgelassen wurden (3x Stange), hätten das Match in Halbzeit eins auch in die andere Richtung drehen können. Weiter geht es für uns mit 2 Heimspielen gegen St. Nikolai und Trössengraben. Wir haben es selbst in der Hand um Schichenau am letzten Spieltag noch ein weiteres Mal zu fordern.



Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren